San Diego: Auch für Wohnmobile eine Option?

So schön die Großstädte im Südwesten der USA auch sein mögen, sie alle haben ein kleines Problem: Mit dem Wohnmobil kann man in ihnen fast gar nicht übernachten, denn die in den USA so beliebten RVs (oder auch: Motorhomes) benötigen in erster Linie mal eines, viel Platz nämlich – und den gibt es naturgemäß im Stadtzentrum einer City mit mehreren hunderttausend Einwohnern kaum. Zumal nicht nur San Diego, sondern auch Los Angeles, San Francisco und zu einem gewissen Las Vegas ganz anders aufgebaut sind als europäische Städte, so dass sich selbst in den Vororten, in denen man vielleicht in Europa Campingplätze vermuten könnte, kaum etwas findet. weiterlesen

Wie man San Diego sinnvoll in eine Route einbindet

San Diego wird bekanntermaßen gerne mal vernachlässigt, wenn es um eine Rundreise durch den USA Südwesten geht, was in erster Linie die fiese Lage der Stadt verschuldet. Sie befindet sich an der Grenze zu Mexiko, was ohnehin schon bei dem ein oder anderen Europäer für Unbehagen sorgt, vor allem aber bedeutet das natürlich, dass sich die City in der „untersten“ Ecke des Landes befindet und somit – anders als Los Angeles, San Francisco oder Las Vegas – nicht mal eben so auf dem Weg mitgenommen werden kann. weiterlesen

Ist San Diego amerikanisch genug?

Wenn man sich San Diego auf den zahlreichen Fotos im Internet oder auch auf unserer Seite anguckt und sich nebenbei ein bisschen über die Ursprünge der Stadt informiert, dann mag man sich mit der Zeit vielleicht eine etwas seltsam klingende Frage stellen: Ist San Diego eigentlich amerikanisch genug? Das klingt merkwürdig, ist aber durchaus berechtigt, denn natürlich sieht die Stadt nicht unbedingt wie eine typische US-amerikanische Stadt im Stile von New York oder Chicago aus, nicht einmal wie Los Angeles oder Seattle. Das Stadtbild ist vielmehr von diesem spanisch-mexikanischen Stil geprägt, den man vor allem im Balboa Park vorfindet, aber auch drumherum merkt man recht stark, dass sich die Grenze zu Mexiko nicht weit entfernt befindet. weiterlesen

Gut und günstig essen in San Diego

San Diego ist – anders als San Francisco, Las Vegas oder auch New York – nicht unbedingt eine Stadt, die für ihr Essen berühmt ist. Kleine Brauereien gibt es hier zwar neuerdings en masse, aber nach Restaurants und Diners muss man hier nicht unbedingt suchen. Oder? Stimmt nicht ganz, denn natürlich bietet auch diese Stadt einige sehr schöne Snack und Imbisse, die sie nicht zuletzt ihrer Nähe zu Mexiko zu verdanken hat. Auch wenn mexikanisches Essen hier nicht unbedingt das bedeutet, was man sich als Europäer oder Amerikaner darunter vorstellt. Aber dazu später mehr… weiterlesen

Ausflug Mexiko

Ausflugsziele für Tagesausflüge

Der Südwesten der USA gilt als eine der wenigen Regionen unserer Erde, in der man noch nahezu völlige Freiheit genießt: Man kann manchmal mehrere hundert Kilometer weit fahren, ohne mehr als nur eine handvoll anderer Autos zu sehen, die Straßen verlaufen oft schnurstracks gerade aus, bis in den Horizont hinein, und auf den besseren Wanderwegen in den Wäldern und Canyons ist man zumindest teilweise noch gänzlich auf sich allein gestellt. Auf der anderen Seite behaupten viele, nirgendwo gäbe es auf so kleinem Raum so viel zu sehen wie an der Westküste der USA. Was soll man davon halten? weiterlesen

San Diego Strand

Strände und Schwimmen in San Diego

San Diego ist eine Stadt, in der das Klima das ganze Jahr über „mitspielt“, wenn man so will, aus rein touristischer Sicht gesprochen: Auch im Frühling, Herbst und Winter lässt es sich hier aufgrund angenehmer Temperaturen bestens aushalten, vor allem im Sommer jedoch könnte man auch als Urlauber aus Europa durchaus mal auf die Idee kommen, einen Tag an einem der hiesigen Strände zu verbringen – warum auch nicht, denn so eine Rundreise durch den Südwesten der USA kann ganz schön strapazieren und nach den Wanderungen durch die National Parks hat man sich garantiert mal einen ruhigeren Tag verdient. Doch wie findet man den besten Strand, ohne einen der zahlreichen Reiseführer für die Westküste zu wälzen? weiterlesen

Point Loma Leuchtturm

Point Loma Leuchtturm

Wer sich mit der Geschichte von San Diego auch nur ein klein wenig auseinander setzt, der wird schnell feststellen, dass das Militär hier stets eine äußerst wichtige Rolle gespielt hat. In erster Linie ist damit natürlich die Navy, die Marine, gemeint, für welche die Stadt bis heute einen wichtigen Stützpunkt am Pazifischen Ozean darstellt, zumal es sich natürlich um den größten und nächsten Hafen auf dem Weg nach Mittel- und Südamerika handelt. Noch deutlich wichtiger ist aber selbstredend der „Zugriff“ auf die asiatischen Staaten auf der anderen Seite des Pazifiks – man denke nur an Japan – und auch Hawaii lässt sich von San Diego aus, ausreichend Zeit vorausgesetzt, bestens ansteuern. Die Rolle der Navy hat, auch dank der zunehmenden Freundschaft oder Verbundenheit von USA und asiatischen Ländern, über die Jahrzehnte hinweg zwar nachgelassen, aber auch im 21. Jahrhundert gilt sie noch als einer der wichtigsten Arbeitgeber der Stadt. weiterlesen

Strand San Diego

Drei Tage in San Diego

Wer San Diego und all seine Sehenswürdigkeiten besuchen möchte, stellt sich vielleicht die Frage, wie viel Zeit er oder sie dort verbringen sollte. Im Vergleich zu San Francisco, Los Angeles oder Las Vegas kann man die Stadt ganz im Südwesten Kaliforniens aufgrund ihres doch etwas geringeren Bekanntheitsgrads meistens schlechter einschätzen, auch weil San Diego noch nicht von Hollywood so „abgefilmt“ wurde wie andere Städte in den USA. Das könnte man so verstehen, als sei die Stadt weniger interessant als ihre (zugegeben: recht weit entfernten) Nachbarn, aber die Wahrheit ist eine andere: Man kann und sollte hier genauso viel Zeit verbringen wie in San Francisco oder LA, nämlich gute drei Tage. weiterlesen

Historic District

Old Town San Diego State Historic Park

Historische Sehenswürdigkeiten, das ist ja jetzt nicht unbedingt etwas, das man mit den USA und insbesondere mit den Städten an der Westküste verbindet: Im Osten mag es mit New York, Washington und natürlich auch Boston und Philadelphia die ein oder andere Stadt geben, die tatsächlich über bedeutende historische Wurzeln verfügt, welche die USA und damit im Nachhinein auch die gesamte Welt geprägt haben, doch vor allem im Südwesten sucht man diese geschichtlichen Sehenswürdigkeiten weitgehend vergeblich. Mehr als eine alte Mission gibt es, wenn überhaupt, nur in den wenigsten Ecken. weiterlesen