Parken San Diego

San Diego: Parken kann so einfach sein!

Man sollte es nicht für möglich halten, doch es kann tatsächlich einfach sein, das eigene Auto in einer Großstadt in den USA abzustellen. Zumindest dann, wenn diese Großstadt San Diego heißt, wo das Parken erstaunlicherweise fast nirgendwo ein Problem darstellt und noch dazu einigermaßen günstig ist.

Kostenlos parken
Das liegt ein Stück weit natürlich an dem Aufbau der Stadt und der damit verbundenen Verteilung der Sehenswürdigkeiten: In Downtown selbst befindet sich ein schönes Shopping- und Restaurantgebiet, das fast ein wenig an eine Altstadt erinnert. Hier kann man bestens in einem der Parkhäuser parken, die zu den großen Kaufhäusern und Shopping Malls gehören. Oder aber man nutzt einen der riesigen Parking Lots, die zwar immer ein wenig unheimlich aussehen, weil sie wieder Hinterhöfe wirken (und es zum Teil auch sind), aber wenn man ehrlich ist, hat man eigentlich noch nie gehört, dass dort etwas passiert. Von Downtown aus lassen sich zu Fuß zudem viele wichtige Ziele in der Umgebung erreicht, unter anderem das Seaport Village und die USS Midway.

Noch besser und einfacher gestaltet sich das Parken am Balboa Park und dem daneben liegenden San Diego Zoo. Hier gibt es so viel Fläche, dass selbst in der Hauptsaison im Sommer alle Fahrzeuge problemlos unterkommen. Das Parken am Zoo ist noch dazu kostenlos – wo gibt’s denn sowas? Davon dürften sich Disneyland und Universal Studios gerne mal eine Scheibe abschneiden.

Ebenfalls recht gut parken lässt sich bei San Diego Seaworld sowie an den drei großen Stränden im Westen. Hier kommt man in einer der Seiten- oder Parallelstraßen problemlos für ein paar Dollar unter, auch die schon zuvor erwähnten Parking Lots gibt es wieder. Sie sehen hier sogar ein bisschen seriöser aus. Die Kosten sind häufig „flat“, man zahlt also einmalig eine Gebühr pro Tag, nicht pro Stunde.

Ähnliches gilt für das Cabrilla National Monument mit seinem Leuchtturm auf Point Loma. Da man hier ohnehin Eintritt zahlt (wenn man nicht den America the Beautiful Pass sein Eigen nennt), kommt man drinnen kostenlos unter – und richtig voll wird es dort nur selten, höchstens an Feiertag oder an den Wochenenden der absoluten Hochsaison.

Old Town San Diego
Hier ist es schwieriger
Eine Sehenswürdigkeit gibt es dann aber doch noch, wo das Parken etwas schwerer fällt: Old Town San Diego. Die Mischung aus Altstadt und Freilichtmuseum bietet in ihrer Umgebung nur wenige kleine Parkplätze sowie Parkmöglichkeiten in ein paar Seitenstraßen, die vor allem an den Wochenenden spätestens gegen Mittag meistens überlaufen sind.

Hier bleibt dann nur die Alternative, die etwas höheren Kosten für einen Parkplatz zu schlucken oder die Anfahrt mit dem Bus in Kauf zu nehmen. Theoretisch wäre es auch möglich, sein Auto bei den Shopping Centers im Fashion Valley abzustellen und dann nach Old Town zu laufen. Dafür braucht man aber ein wenig Kondition…